Herzlich willkommen!

Das sind wir:

Thorsten und Yvonne Keisewitt.

Wir haben uns am 28.12.2009 im

Internet auf www.jappy.de kennengelernt!

Anfangs haben wir sehr viel miteinander geschrieben.

Dann auch telefoniert.

Ich meine wieviele Männer kennt ihr

die 5 Stunden und mehr telefonieren??

Thorsten hat es getan!

Unser erstes Treffen fand dann am 02.10.2010 in meiner Damaligen Wohnung in Kiel statt! Und ich kann Euch sagen es war Traumhaft schön.

Thorsten ist ein Mann, der den Frauen die Wünsche von den Lippen abliest, an diesem Abend war es um mich geschehen und ich kann voller stolz sagen das ich das allererste mal in meinem Leben verliebt war und auch noch bin. Wir hatten einen schönen Nachmittag, einen schönen abend und ne verdammt heiße Nacht. Leider ist er am nächsten Morgen schon sehr Früh wieder gefahren. Er musste am späten Nachmittag Pizzafahren!

Ich hatte Angst, angst das er nicht die gleichen Gefühle hatte wie ich auch. Wir haben noch lange geschrieben und auch telefoniert, sms geschrieben usw. Irgendwann schrieb er mir abend nur :" Süße, komm nach hause." Da war mir klar wenn ich jetzt nicht kämpfen würde dann würde ich ihn verlieren. Also, sah ich zu das ich Bewerbungen schrieb. Und kurze Zeit später hatte ich Arbeit in einem CallCenter. Nun musste ich hoch ziehen, man war das alles stressig. Wohnungssuche in der Woche, dazu arbeiten und am Wochenende nach Kiel denn da war Alf ja noch und Packen musste ich auch und diesen Grausigen Anhang, der sich damals Freunde nannte musste ich auch irgendwie los werden.

Es passte irgendwann alles, ich habe meine Möbel eingelagert und bin bei Thorsten eingezogen. Wir hatten eine tolle Freundschaft ( so eine mit Zusatzoption).

Dann dieser eine Sonntag wir haben uns, naja nicht gestritten, aber wir haben diskutiert Thorsten hatte Angst eine Beziehung mit mir einzugehen, weil er befürchtete das wenn diese Kaputt geht das dann auch die Freundschaft kaputt gehen würde. Oh man er fuhr, dann zu seinen Eltern zum Mittag essen und ich habe  geweint Stunde um Stunde, fing an meine Sachen zu packen, denn es hat mir jedesmal das Herz zerrissen, wenn er in meiner Nähe war, wenn er mich berührte ich habe ihn so abgöttisch geliebt. Es tat sehr weh ihm lange zeit diese Freundschaft vorspielen zu müssen

Doch dann kam der 02.Mai 2010 es war verkaufsoffener Sonntag, und wir fuhren in den Fördepark, dieser Tag sollte mein Leben total verändern.

An diesem Tag hat er mir gestanden das er mich liebt, genauso wie ich ihn. Ich bin fast aus allen Wolken gefallen. Es war der allerschönste Tag in meinem Leben. Die Zeit verging und ich habe Thorsten einen Heiratsantrag gemacht, wir haben uns dann am 02. Juli 2010 verlobt. Thorstens Familie war irgendwie nicht so ganz davon angetan, aber es war unsere Entscheidung. Am Abend unserer Verlobung haben wir bekannt gegeben das ich die Pille absetzen würde.

Unser Schicksal nahm dann seinen Lauf. Im August wurde ich an der Bandscheibe Operiert bis auf den Terror auf dieser Station lief aber alles glatt. Dann erfuhren wir das ich Schwanger bin, die Freude war riesig. Thorsten rief seine Eltern voller stolz an, aber auch hierbei hielt sich deren Freunde in Grenzen. Und war das egal. Ca. 3 Tage später bekam ich blutungen, voller angst ging ich zum Frauenarzt der mir keine große Hoffnung machte, ich hatte meine Baby verloren, für mich brach eine Welt zusammen, ich gab mir die Schuld. Ich kam dann ins Krankenhaus, es wurde eine Ausscharbung gemacht. Mein Leben ging irgendwie Kaputt! Ich hatte dann noch 7 Wochen Blutungen, bis ich auch noch sehr starke schmerzen bekam, wieder bin ich zum Frauenarzt und wieder ging ich ins Krankenhaus, Zu den Zwei Babys, kam ein drittes, eine Eileiterschwangerschaft, ich wurde Notoperiert. Die Ärzte taten alles um mch zu retten und um dafür zu Sorgen das ich auch weiterhin Kinder bekommen kann, es ist Ihnen auch gelungen.  Fast 6 Tage lag ich im Krankenhaus, ja es tat weh, aber ich versuchte die starke zu spielen und mir die Schande die ich empfand und teils auch heute noch empfinde nicht anmerken zu lassen.

Für Thorsten war klar, das er soetwas nicht nocheinmal durchmachen müsste, er entschloss, das wir noch in dem Jahr Heiraten wollten. Auch das Datum hatte er schon festgelegt, es war der:"12.11.2010". Und so geschah es dann!Alle haben sich für uns gefreut, haben wir zumindest gedacht! Aber das was danach geschah war die Hölle für uns.

Dazu, aber mehr ein anderes mal!!



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!